Die Ayurveda Philosophie
verstehen lernen

Im westlichen Kulturkreis ist die erste Assoziation zu Ayurveda häufig verbunden mit Wellness-Anwendungen, Cremes und wohltuenden Massagen. Es ist erst ein kleiner, aber stetig wachsender Bevölkerungsanteil, der die wahre Komplexität und Gesamtheit des Themas „Ayurveda” versteht und verstehen lernt.

  • Wer sich heute mit dem weiten Feld des Ayurveda beschäftigt ist meist auf der Suche nach mehr Wohlbefinden, einem besseren Selbstverständnis oder auch spiritueller Bereicherung. Und so ist es nicht verwunderlich, dass die Philosophie des Ayurveda weltweit immer mehr Anhänger findet und nach über 5.000 Jahren seiner Entwicklungsgeschichte zu einer neuen Blüte heranreift.

    Der Zweck des Ayurveda ist die Erhaltung und Wiederherstellung der Gesundheit von Körper, Geist und Seele. Ayurveda dient der spirituellen Weiterentwicklung. Somit lässt sich Ayurveda nicht auf die isolierten Themen Wellness oder Ernährung reduzieren. Die jahrtausendealten Schriften beinhalten perfektes Wissen über den Körper, Diagnostik, Therapeutik, Pharmakologie etc. und darüber hinaus umfassendes philosophisches Wissen über Spiritualität in der Verbindung mit der materiellen Natur, über die Ursachen des Leids und die endgültige Befreiung oder das Erlangen von permanentem Glück. 

     

  • Ayurveda ist weit mehr, als es hier im Westen oft durch Werbung verkauft wird. Ayurveda ist mehr als ein Wellness-Wochenende in einem zertifizierten und bestens organisierten Luxushotel. Ayurveda ist mehr als ein Meditationskurs am Feierabend. Ayurveda ist mehr als ein industriell hergestellter Wellness-Drink oder abgepackte Teebeutel. Ayurveda ist mehr als ein Indien-Trip nach Goa.

    Zum Ayurveda, dem „Wissen des Lebens” zählt man die Bereiche: Ernährung, Medizin, Yoga, Massagen und Tantra. Das übergeordnete Ziel des Ayurveda ist ein energetischer Ausgleich auf allen Ebenen des menschlichen Körpers in Verbindung zu Natur und Umwelt.

    Diese Gesamtsicht auf das menschliche Lebensumfeld macht das Thema so interessant für den Kampf gegen die modernen Zivilisationskrankheiten der heutigen Gesellschaft.

     

Wellness für Körper, Geist und Seele

  • In unseren Seminaren finden sich immer wieder Personen mit oder nach einer Burn-out Erkrankung. Diese Krankheit ist ein Spiegel für das Ungleichgewicht in den westlichen Gesellschaften. Der westliche Way-of-Life ist geprägt von Zerspaltung und Zerrissenheit. Körper, Geist und Seele werden durch unzählige Faktoren voneinander getrennt und verzerrt. Der Körper unterliegt einem fast krankhaften Schönheitsideal, er wird in Fitness-Studios getrimmt und dient den meisten Menschen als Projektionsfläche des eigenen Egos. Der Geist wird mittlerweile fast rund um die Uhr an berufliche Themen geheftet. Beim Joggen schon das nächste Meeting vorbereiten, vor dem Einschlafen noch schnell die Mails checken, beim Essen Verträge abschließen und sich parallel noch von Radio und TV berieseln lassen. Die Seele wird materiell mit viel zu viel belanglosem Konsum belastet, sie wird von Erwartungen in Beziehungen strapaziert und sucht generell eher die Bestätigung im Außen als im Innen. Ein Prinzip des Ayurveda: Solange Körper, Geist und Seele keine Einheit bilden, solange kann auch kein „Feuer” brennen.

    Das Ziel des Ayurveda ist es, einen Ausgleich zwischen all diesen Faktoren herzustellen. Es geht um die Konzentration auf sich selbst. Es geht darum, das Feuer in sich (wieder) zu entfachen und zu erhalten. Es geht darum, im Hier und Jetzt, im Augenblick, zu leben. Die Einheit von Körper, Geist und Seele ist die Basis für ein gesundes und glückliches Leben.

     

  • Nicky Sitaram Sabnis hat sich in Indien umfassend mit der alt-indischen Lehre und Philosophie beschäftigt. Durch sein Studium alt-indischer Kultur konnte er die vedischen Regeln aus der Ernährungslehre erweitern und vertiefen. So profitieren seine Kursteilnehmer und Leser seiner Bücher von einem Rundumblick vedischen Wissens.

    Es ist klar, dass man im westlichen Kulturkreis sein Leben nicht komplett nach den Regeln und  Prinzipien des Ayurveda ausrichten kann. Jedoch bieten sich für jeden Einzelnen viele Aspekte, die man berücksichtigen kann und die oft schon sehr kurzfristig eine Verbesserung des Wohlbefindens und der Lebenseinstellung nach sich ziehen.

    Nicky Sitaram Sabnis hat sich als Koch vor allem dem Vermitteln der Ernährungslehre des Ayurveda verschrieben. Es ist ihm ein Anliegen, hier in seiner Wahlheimat, die Menschen von seinem Wissen profitieren zu lassen und dadurch die Gesellschaft vielleicht auch ein bisschen positiv zu verändern.

    Es geht nicht um Regeln, Gebote und Verbote. Es geht um Möglichkeiten, um Erfahrung und Selbstreflexion. Wir laden Sie ein, mit Ayurveda auf eine Reise der Selbsterkenntnis zu gehen.  

Freue dich über deine inneren Kräfte,
denn sie sind es, die Ganzheit und Heiligkeit in dir erschaffen.

Hippokrates